Experten Tipp Michael Köhler

Michael Köhler

SAILPARTNER

WISSEN

kurz & knapp erklärt

Westen im Flugzeug: Anmelden

Darf ich meine Automatik-Rettungsweste mit ins Flugzeug nehmen?

Eine Frage, die spätestens dann aufkommt, wenn die Automatik-Rettungsweste inkl. CO₂-Patrone mit ins Fluggepäck soll. Seit dem 01. Januar 2019 gibt es keine Größenbeschränkungen mehr für CO₂-Patronen in Rettungswesten mehr. Dennoch gibt es  bei der Mitnahme einiges zu beachten!

Das Gesetz

Rettungwesten im Flugzeug Gesetz

Gesetzliche Bestimmung seit dem 01.01.2019

Die Größenbeschränkung für CO2-Patronen von Rettungswesten für die Mitnahme im Fluggepäck wurde von der International Civil Aviation Organization (ICAO) auf einer Sitzung des “Dangerous Goods Panels” zum 01. Januar 2019 aufgehoben. Auch die internationale Luftverkehr-Vereinigung IATA (International Air Transport Association) hat sich diesen Vorgaben angeschlossen. Damit sind die Vorgaben von den Luftfahrtunternehmen weltweit einzuhalten.

Jeder Fluggast darf je eine Rettungsweste mit maximal zwei CO₂-Patronen und zwei Ersatzpatronen im Gepäck mitführen.

Eine Volumenbegrenzung von 50 ml gilt nicht für Rettungswesten, sondern lediglich für andere Geräte. In den IATA-Bestimmungen ist lediglich die Rede von „kleinen Ersatz-Kartuschen“, die jedoch nicht genauer definiert sind.

Für CO2-Patronen einer Automatik-Rettungsweste ist

die Mitnahme grundsätzlich erlaubt

  • im oder als aufgegebenes Gepäck
  • im oder als Handgepäck

die Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich.

Zusätzlich ist zu beachten, dass

  • nur eine Automatik-Rettungsweste pro Person erlaubt ist
  • die unbeabsichtigte Auslösung der Automatik-Rettungsweste ausgeschlossen ist
  • die Automatik-Rettungsweste mit max. zwei CO2-Patronen ausgestattet ist
  • nicht mehr als zwei Erstatz-CO2-Patronen mitgeführt werden dürfen.

Die Regeln

Rettungswesten Flugzeug Regeln

Gut zu wissen

Ausgelösste Patrone

Regelung noch nicht überall übernommen!

In der Vergangenheit war die Mitnahme von max. 28 g CO₂.-Patronen erlaubt. Trotz der internationalen Regelung kann es durchaus vorkommen, dass noch nicht alle Fluggesellschaften und Flughäfen ihre Gefahrgut-Vorgaben angepasst haben.

Grundsätzlich dürfen Fluggesellschaften eigene Regeln für Gepäck und gefährliche Güter festlegen.

Daher können Luftverkehrsgesellschaften die Mitnahme verweigern, denn es besteht keine Beförderungspflicht.

Bei Flugbuchung Weste und Patrone anmelden!

Gemäß der ICAO T.I. und IATA-DGR-Bestimmungen ist für die Mitnahme von Automatik-Rettungswesten und CO2-Patronen die Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich. Vermerken Sie daher schon bei der Buchung des Flugtickets, dass Sie eine Automatik-Rettungsweste inkl. CO2-Patronen mitnehmen möchten. Die Airline hat die Möglichkeit, dies auf dem Flugticket zu vermerken, was das Einchecken bzw. die Sicherheitskontrolle vereinfacht.

Unsere Empfehlung*:

  • Geben Sie Ihre Automatik-Rettungsweste und CO2-Patrone/n als Gepäck auf und nehmen Sie diese nicht im Handgepäck mit
  • Packen Sie Ihre Automatik-Rettungsweste und die CO2-Patrone als letztes oben auf Ihr Gepäck
  • Legen Sie max. eine mögliche Ersatzpatrone sichtbar zu der mitgeführten Weste

*Bitte informieren Sie sich immer selbst bei der jeweiligen Fluggesellschaft. Wir übernehmen keine Garantie für die Vollständigkeit der Angaben.

Was ist zu tun?

Rettungwesten im Flugzeug
Menü